Inhaltsbereich

Straßenplanung

Straßenplanung

Die Straßenplanung orientiert sich an den Bedarfsplänen, die der Bund und das Land aufstellen. Die Baumaßnahmen können Neubau, Ausbau oder Ortsumgehungen sein.

Angesichts der Notwendigkeit, vom Neubau in den Erhalt des bestehenden Straßennetzes umzuschichten, hat die Landesregierung die geplanten Vorhaben neu priorisiert. Alle diejenigen Maßnahmen, die in den Bedarfsplänen von Bund und Land als vordringlich bzw. Stufe 1 eingestuft sind, wurden dahingehend überprüft, ob sie vorrangig weiter zu planen sind oder ob für sie erst im Laufe der Zeit eine Vorrangigkeit im Planungsgeschehen festgestellt werden kann. Die in den Bedarfsplänen gesetzlich festgelegten Einstufungen bleiben davon unberührt.

Priorisierung Bundesfernstraßen (pdf, Stand 25.10.2011)

Priorisierung Landesstraßen (pdf, Stand 25.10.2011)

Neuer Sachstand schraffierte Straßen (pdf, Stand Juli 2015)

Bundesfernstraßen

Bauvorhaben an Bundesautobahnen und Bundesstraßen sind im Bundesverkehrswegeplan aufgeführt. Der Planungshorizont des derzeit gültigen Bundesverkehrswegeplans 2003 läuft bis zum Jahr 2015.

Bundesverkehrswegeplan 2015: Land meldet Straßenbauprojekte zur Bewertung an den Bund

Für den neuen Bundesverkehrswegplan (BVWP) 2015 hat Nordrhein-Westfalen dem Bund 278 Straßenbauprojekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von ca. 20 Mrd. € zur Bewertung vorgeschlagen. Neu davon sind 72 Vorhaben, 206 Einzelmaßnahmen sind im aktuellen Bundesfernstraßenbedarfsplan 2004 ausgewiesen, aber noch nicht realisiert.

Nach der Meldung aus den Bundesländern werden alle vorgeschlagenen Projekte durch den Bund bzw. von ihm beauftragte Gutachter bewertet. Dies schließt eine Umweltbewertung und eine Nutzen-Kosten-Analyse ein. Der auf dieser Grundlage zu erstellende Entwurf des neuen BVWP wird voraussichtlich zum Jahreswechsel 2015/16 im Rahmen einer öffentlichen Auslegung zur Diskussion gestellt. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat ein Gesamtkonzept zur Öffentlichkeitsbeteiligung erstellt.

Weitere Informationen zum Bundesverkehrswegeplan 2015

 

NRW-Verkehrsminister Michael Groschek sagte bei der Vorstellung der Liste in Landtagsausschuss für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr: „Diese Liste ist keine Einladung zu Spatenstichen. Wir werden davon voraussichtlich eher ein Drittel als die Hälfte der Vorhaben in den nächsten Jahren realisieren können. Es bleibt unsere Aufgabe als Verkehrspolitiker, je nachdem wie viel Mittel künftig im Verkehrsetat des Bundes zur Verfügung stehen, auf der Grundlage der Bewertungen und der Kosten-Nutzen-Analysen zu priorisieren: Welche Projekte sind unverzichtbar, von welchen Wünschen müssen wir uns, auch wenn es schwer fällt, verabschieden. Erste Priorität haben die Sanierung des bestehenden Netzes mit den vielen maroden Brücken, der Ausbau überlasteter Autobahnabschnitte und einige Lückenschlüsse im Autobahnnetz. Unsere Wirtschaft braucht eine verlässliche intakte Infrastruktur.“

Bundesverkehrswegeplan 2015 - NRW Vorschlag

 

Landesstraßen

Im Landesstraßenbedarfsplan findet sich der Bedarf in Nordrhein-Westfalen bis 2015. Der Landesstraßenausbauplan umfasst diejenigen Projekte, die konkret bis zum Jahr 2011 gebaut werden sollen.

Landesstraßenbedarfsplan-Liste     Landesstraßenbedarfsplan-Karte

Landesstraßenausbauplan-Liste     Landesstraßenausbauplan-Karte

Gestaltung von Straßen

Zur Planung gehört auch die Frage, wie eine Straße gestaltet wird. Wer lange Strecken zwischen monotonen Lärmschutzwänden und Einheits-Grünstreifen zurücklegt, ermüdet leichter und macht Fehler beim Fahren. Aber Autobahnen müssen nicht monoton und hässlich sein, es gibt viele Ideen und kreative Gestaltkonzepte für reizvolle Straßen.

Straßen.NRW, der Landesbetrieb Straßenbau, plant, baut und betreibt alle Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen in Nordrhein-Westfalen. Details zur Straßenplanung erfahren Sie hier bei Straßen.NRW:

strassen_nrw_logo

 

Reizvolle Autobahn

Autobahnen müssen nicht monoton und hässlich sein!

Vermessung für die Planung einer Straße
1 / 3>>

MWBSV im Überblick


© MBWSV Nordrhein-Westfalen