Inhaltsbereich

Baudenkmalschutz

Baudenkmalschutz

Mehr als 79.000 Sakralbauten, historische Wohn- und Geschäftshäuser, imposante Adelsbauten und alte Befestigungsanlagen zeugen von der großen und wechselvollen Historie des Landes Nordrhein-Westfalen. Baudenkmäler sind jedoch weit mehr als bloße Anschauungsobjekte der Geschichtsforschung. Sie zu erhalten ist von zentraler Bedeutung für die Attraktivität der Städte und Regionen.

Mangelnde Pflege- und Erhaltungsmaßnahmen, unsachgemäßer Umgang, Grundstücksspekulation oder gar das Desinteresse eines Eigentümers können ihre Existenz jedoch gefährden. Kurzfristige Moden oder ungeeignete Nutzungsvorstellungen können wichtige Elemente und Teile eines Baudenkmals für immer auslöschen. Daher ist es eine wichtige Aufgabe der Denkmalbehörden, die Denkmäler in der ganzen Fülle zu erfassen, zu erforschen und zu publizieren. Denn nur die bewusstgemachten Zeugnisses der Vergangenheit wecken das öffentliche Interesse an ihrer Erhaltung und Pflege.

Deshalb fördert das Land Nordrhein-Westfalen den Schutz und die Pflege wertvoller Baudenkmäler im Rahmen des Denkmalförderungsprogramms.

Förderung von Baudenkmälern - wie funktioniert's?

Förderanträge sind über die Kommunen als Untere Denkmalbehörden an die Bezirksregierungen zu richten. Einzelheiten regeln die Förderrichtlinien über Erhaltung und Pflege von Denkmälern.

Förderprogramme der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien finden Sie unter:
https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Bundesregierung/BeauftragtefuerKulturundMedien/kultur/kunstKulturfoerderung/foerderbereiche/erhaltungDenkmaeler/_node.html

Neben der direkten Förderung schaffen Steuererleichterungen insbesondere im Einkommenssteuerrecht einen Anreiz, privates Kapital für die Erhaltung von Denkmälern einzusetzen. Sie sind ein Ausgleich für die Last der Erhaltung von Kulturgütern im Interesse der Allgemeinheit.

Über die Möglichkeiten, Steuervergünstigungen für die Pflege und Erhaltung von Denkmälern in Anspruch zu nehmen, informiert die Broschüre "Steuertipps für Denkmaleigentümer".

Denkmalplakette

Um das historische Erbe sichtbar zu machen, können eingetragene Baudenkmäler mit der nordrhein-westfälischen Denkmalplakette versehen werden. Neben der Plakette erhalten die Eigentümer der Denkmäler auch eine Urkunde. Weitere Informationen erteilt die jeweilige Kommune.

Weiterführende Informationen:

Haus Hülshoff
1 / 4>>

MWBSV im Überblick


© MBWSV Nordrhein-Westfalen