Inhaltsbereich

Pressemitteilungen

Pressemitteilung

  • Versenden
  • Merken
  • Ausdrucken

14.03.2014 | Ministerium, Bauen, Wohnen, Verkehr, Stadtentwicklung, Presse, Service: Bürgerradwege weiter auf Erfolgskurs

Verkehrsministerium unterstützt bürgerschaftliches Engagement beim Bau mit rund 1,7 Millionen Euro

Düsseldorf - Insgesamt 16 neue Bürgerradwege unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr. Dafür stellt das Verkehrsministerium Landesmittel in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro bereit. Mit diesen Geldern werden auf einer Gesamtlänge von knapp 17 Kilometern weitere Radwege entstehen. Umgesetzt werden die Projekte gemeinsam vom Landesbetrieb Straßenbau NRW, den beteiligten Kreisen, Kommunen sowie mit Hilfe engagierter Bürgerinnen und Bürger. Für bereits im Bau befindliche Maßnahmen stellt das Land weitere 200.000 Euro zur Verfügung.

Verkehrsminister Michael Groschek sagte dazu: „Die Bürgerradwege sind eine einzige Erfolgsgeschichte: Mit diesem Modellprojekt sind in Nordrhein-Westfalen innerhalb von noch nicht einmal zehn Jahren neue Radwege mit einer Gesamtlänge von 260 Kilometern gebaut worden. Diese entstehen vor allem in ländlichen Regionen, oft mit tatkräftiger Unterstützung engagierter Bürgerinnen und Bürger und unter Beteiligung örtlicher Bauunternehmen. Der Trend hin zum Fahrrad hält weiter an und daher wird die Landesregierung die Nahmobilität weiterhin konsequent fördern.“

Das Angebot zum Bau von Bürgerradwegen stößt seit vielen Jahren auf regen Zuspruch. Mithilfe dieses speziellen Radwegebauprogramms konnten Projekte so unbürokratisch und zügig verwirklicht werden, für die im normalen Bauprogramm kurzfristig keine Mittel zur Verfügung standen. Die kostengünstigen Bürgerradwege werden mit reduziertem Baustandard, jedoch nach dem aktuellen Stand der Technik und unter Einhaltung der Sicherheitsanforderungen gebaut.

Ansprechpartner vor Ort zum Thema Bürgerradwege sind die Regionalniederlassungen von Straßen.NRW, die die Koordination und Beratung für die Umsetzung des Programms übernehmen. Eine Übersicht der in diesem Jahr geförderten Projekte finden Sie im Anhang dieser Pressemitteilung.

 

Pressekontakt: maik.grimmeck@mbwsv.nrw.de, Tel. 0211/3843-1019

 

Dieser Pressetext ist auch über das Internet verfügbar unter der Internet-Adresse der Landesregierung http://www.nrw.de

 


MWBSV im Überblick


© MBWSV Nordrhein-Westfalen