Inhaltsbereich

Pressemitteilungen

Pressemitteilung

  • Versenden
  • Merken
  • Ausdrucken

12.05.2017 | Ministerium, Bauen, Wohnen, Verkehr, Stadtentwicklung, Presse, Service: Mit Abstand Deutscher Meister beim geförderten Wohnungsbau: Fast 40 Prozent der Sozialwohnungen in Deutschland sind 2016 in NRW entstanden

Im Jahr 2016 wurden in NRW mehr Sozialwohnungen gefördert als in Bayern, Baden Württemberg und Hessen zusammen. NRW kam auf 9.301 Wohnungen, während Bayern 3.725, Baden Württemberg 1.011 und Hessen 2.222 Wohnungen förderten.

„Fast 40 Prozent der bundesweit neu gebauten Sozialmietwohnungen in NRW: Unsere Wohnungsbauoffensive wirkt. Das ist genau der Bauboom, den wir brauchen, um endlich wieder bezahlbare Wohnungen für möglichst viele zu bieten“, sagte Bauminister Michael Groschek. „Jahr für Jahr geben wir in Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit dem Bund 1,5 Milliarden Euro aus, um Wohnungs- und Städtebau zu fördern. So entsteht gute Nachbarschaft und ein Heimatgefühl vor der Haustür. Wir bauen auf soziale Verantwortung statt Privat vor Staat.“

Das Bundesbauministerium hat am Donnerstag die Zahlen der Wohnungsbauförderung aus den Bundesländern veröffentlicht und die Fortführung der Wohnungsbauförderung über das Jahr 2019 hinaus gefordert. 

Im Jahr 2016 wurden in NRW zwei Drittel (67 Prozent) mehr Sozialwohnungen gefördert als im Vorjahr – nämlich genau 9.301 Wohnungen. Das sind 38 Prozent der bundesweit 24.550 neu gebauten Sozialmietwohnungen, und das bei einem Bevölkerungsanteil von 22 Prozent. 

Pressekontakt: Leonie.Molls@mbwsv.nrw.de, Tel. 0211-3843-1042

Dieser Pressetext ist auch über das Internet verfügbar unter der Internet-Adresse der Landesregierung http://www.land.nrw 

 


MWBSV im Überblick


© MBWSV Nordrhein-Westfalen