M W B S V

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

 


ministerium
Ministerium

Wir schaffen Heimat

Zentrale Themen sind Bauaufsicht, Bautechnik, Bauwirtschaft und nachhaltiges Bauen


bauen
Bauen

Wohnen ist ein Grundbedürfnis

Zentrale Themen sind die Wohnraumförderung und die Sicherung der Qualität im Wohnungsbau.


wohnen
Wohnen

Stadtentwicklung und Denkmalpflege

Städte der Vielfalt. Zentrale Themen sind die Stadtbaukultur, Innenstadt und die Bewahrung des historischen Erbes.


stadtentwicklung
Stadtentwicklung

Moderne Mobilität auf Schiene, Straße, Wasser und in der Luft

Informationen zu den Themen Straßenbau, Straßenverkehr, Radverkehr, öffentlicher Nahverkehr, Schifffahrt und Luftverkehr.


verkehr
Verkehr

Inhaltsbereich

Informationen aus dem Ministerium

Europäische Erklärung zur verantwortungsvollen Wohnungswirtschaft

Erklärung zu einer verantwortungsvollen Wohnungswirtschaft Gegen Wohnungsknappheit und für bezahlbaren Wohnraum: Bau- und Wohnminister Michael Groschek hat in Brüssel die Europäische Erklärung zu einer verantwortungsvollen Wohnungswirtschaft unterzeichnet. Groschek unterstützt damit das Anliegen der Organisatoren, sich für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum stark zu machen. Foto: lv-eu.nrw

 

Europäische Erklärung zu einer verantwortungsvollen Wohnungswirtschaft

Zur Pressemitteilung

Rheinisch-Westfälischer Staatspreis für Denkmalpflege

Rheinisch-Westfälischer Preis für DenkmalpflegeAm 22. Februar verliehen Minister Groschek und die Präsidentin des nordrhein-westfälischen Landtags Carina Gödecke den Rheinisch-Westfälischen Staatspreis für Denkmalpflege. Der Staatspreis ging nach Ratingen im Kreis Mettmann. Das 1629 erbaute und als Einfamilienhaus genutzte Fachwerkhaus, hat sich unter 35 im Wettbewerb stehenden Objekten aus dem Rheinland durchgesetzt. Die Auslobung richtet sich an Privatleute, die ein gefährdetes Denkmal vorbildlich instand gesetzt haben. Foto: Silvia Margrit Wolf/LVR-ADR

Zur Pressemitteilung LVR

Landeswettbewerb 2014

Preisträger des Landeswettbewerb 2014Ein innovatives, urbanes Wohnquartier auf einem schwierigen Grundstück entlang einer Bahnlinie zu planen – das war die anspruchsvolle Aufgabe des „Landeswettbewerb NRW 2014“, den das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW in Kooperation mit der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen ausgelobt hatte. In der Aachener Nadelfabrik wurden die Preise überreicht. Foto: T.Saltmann/AKNW

 

Zur Pressemitteilung

Dokumentation der Ergebnisse

Neue EU-Förderperiode: 350 Millionen Euro Strukturfondsmittel für benachteiligte Quartiere

Symbol Programmaufruf Starke QuartiereMit einem gemeinsamen Projektaufruf der europäischen Strukturfonds EFRE, ESF und ELER in Nordrhein-Westfalen können rund 350 Mio. Euro Investitionsvolumen in benachteiligte Quartiere fließen. Städte und Gemeinden können sich um Fördermittel mit Integrierten Handlungskonzepten bewerben. Der Schwerpunkt des Projektaufrufs „Starke Quartiere – starke Menschen“ liegt auf der präventiven und nachhaltigen Entwicklung von Stadtquartieren und Ortsteilen und auf der Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung.

MWBSV im Überblick


© MBWSV Nordrhein-Westfalen