M W B S V

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

 


ministerium
Ministerium

Wir schaffen Heimat

Zentrale Themen sind Bauaufsicht, Bautechnik, Bauwirtschaft und nachhaltiges Bauen


bauen
Bauen

Wohnen ist ein Grundbedürfnis

Zentrale Themen sind die Wohnraumförderung und die Sicherung der Qualität im Wohnungsbau.


wohnen
Wohnen

Stadtentwicklung und Denkmalpflege

Städte der Vielfalt. Zentrale Themen sind die Stadtbaukultur, Innenstadt und die Bewahrung des historischen Erbes.


stadtentwicklung
Stadtentwicklung

Moderne Mobilität auf Schiene, Straße, Wasser und in der Luft

Informationen zu den Themen Straßenbau, Straßenverkehr, Radverkehr, öffentlicher Nahverkehr, Schifffahrt und Luftverkehr.


verkehr
Verkehr

Inhaltsbereich

Informationen aus dem Ministerium

Verkehrsminister Groschek unterzeichnet Absichtserklärung über den Einsatz neuer, emissionsfreier Schienenfahrzeuge

Minister Groschek auf der InnoTrans2014Auf der Leitmesse für Verkehrstechnik, der InnoTrans 2014 in Berlin, unterzeichnete Minister Groschek eine Absichtserklärung über den Einsatz von neuen, emissionsfreien Schienenfahrzeugen. "Klimaschutz und Energiewende haben viele Facetten. Der Brennstoffzellenzug der Firma Alstom fährt genau in die richtige Richtung! Wir sind froh, hier in NRW dabei zu sein, wenn es gilt, die Emissionen des Schienenpersonennahverkehrs zu verringern; mit einem modernen, kundenfreundlichen Verkehrsmittel, angetrieben von innovativer regenerativer Energieversorgung. Das wollen wir im Fahrgastbetrieb erproben. Die zukunftsweisende Entwicklung der Bahnindustrie und das Gespür des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr für neue Konzepte passen ideal zusammen." sagte Minister Groschek. Von links: Verkehrsminister Winfried Hermann (Baden-Württemberg), Dr. Martin Lange (Vorstand Transport, Alstom Deutschland), Henri Popart-Lafarge (Präsident, Alstom Transport), Martin Husmann (Vorstandssprecher, VRR), Staatsekretär Enak Ferlemann (BMVI), Prof. Knut Ringat (Sprecher der Geschäftsführung, RMV), Verkehrsminister Michael Groschek (Nordrhein-Westfalen), Hans-Joachim Menn (Geschäftsführer Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen – LNVG), Verkehrsminister Olaf Lies (Niedersachsen). Foto: Alstom

Minister Groschek weiht größte Passivhaussiedlung Düsseldorfs ein

Klimaschutzsiedlung Mörsenbroich

Im Rahmen eines Nachbarschaftsfestes weihten Minister Groschek und Oberbürgermeister Geisel am 5. September die größte Passivhaussiedlung in Düsseldorf ein. Nach 20 Monaten Bauzeit entstanden am neuen "Mörsenbroicher Carrée" 58 Wohnungen. Von der Landesregierung hat das Projekt den Status der "Klimaschutzsiedlung" verliehen bekommen. Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie hier.

Spatenstich zur Stärkung des Logistik-Standorts Dortmund

Spatenstich_Logistik_Dortmund

Minister Groschek vollzog am 03. September in Dortmund den ersten Spatenstich für die KV-Anlage (Kombinierter Ladungsverkehr) auf dem Gelände des ehemaligen Hafenbahnhofs Nord. Die neu zu bauende KV-Anlage wird die Verkehrsträger Schiene und Straße verbinden und damit den Logistikstandort Dortmund stärken. Die Bauzeit beträgt etwa ein Jahr, sodass von einer Betriebsaufnahme Ende 2015 auszugehen ist.

 

 

Minister Groschek startet Kampagne „Mehr Freiraum für Kinder“

Freiraum für KinderMinister Groschek und Düsseldorfs Oberbürgermeister Geisel starteten am 03. September die Kampagne „Mehr Freiraum für Kinder“ für eine kinderfreundliche Stadt- und Verkehrsgestaltung. Ziel der Kampagne ist es, die Bedeutung des Themas hervorzuheben und Kommunen darin zu unterstützen, Kinderinteressen bei allen Planungsmaßnahmen zu berücksichtigen. Die Kampagne ist eine Initiative des Arbeitskreises Verkehrssicherheit beim Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

MWBSV im Überblick


© MBWSV Nordrhein-Westfalen