M W B S V

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

 


ministerium
Ministerium

Wir schaffen Heimat

Zentrale Themen sind Bauaufsicht, Bautechnik, Bauwirtschaft und nachhaltiges Bauen


bauen
Bauen

Wohnen ist ein Grundbedürfnis

Zentrale Themen sind die Wohnraumförderung und die Sicherung der Qualität im Wohnungsbau.


wohnen
Wohnen

Stadtentwicklung und Denkmalpflege

Städte der Vielfalt. Zentrale Themen sind die Stadtbaukultur, Innenstadt und die Bewahrung des historischen Erbes.


stadtentwicklung
Stadtentwicklung

Moderne Mobilität auf Schiene, Straße, Wasser und in der Luft

Informationen zu den Themen Straßenbau, Straßenverkehr, Radverkehr, öffentlicher Nahverkehr, Schifffahrt und Luftverkehr.


verkehr
Verkehr

Inhaltsbereich

Informationen aus dem Ministerium

Leverkusener Rheinbrücke: Bundesverkehrsminister Dobrindt und Landesverkehrsminister Groschek wollen den Weg zum Baubeginn der neuen Autobahnbrücke ebnen

 

Leverkusener_BrueckeBundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Landesverkehrsminister Michael Groschek haben sich in Leverkusen gemeinsam ein Bild über den Zustand der maroden A1-Brücke gemacht. Dabei machte Minister Groschek deutlich, dass es beim Neubau der Brücke zu keinen vermeidbaren Verzögerungen kommen darf: „Aufgrund der überregionalen Bedeutung der Brücke bin ich mir mit Herrn Dobrindt einig, dass wir den Weg bis zum Baubeginn verkürzen müssen. Und um das ganz klar zu sagen: Die Bürger und Verbände werden natürlich unverändert am Verfahren beteiligt und frühzeitig über das konkrete Vorhaben informiert. Aber wir können es uns nicht leisten, durch Klagewege über mehrere Instanzen das Risiko einer Vollsperrung einzugehen. Wer wegen des Ersatzneubaus der Leverkusener Brücke klagen will, der soll sich direkt an das Bundesverwaltungsgericht wenden, so wie das auch beim Aufbau Ost funktioniert hat.“

Hafenbesuch Duisport

duisport / Rolf Köppen

Am 20. August besuchte Minister Groschek mit den Verkehrsministern, Senatoren und Staatssekretären der Küstenländer den Duisburger Hafen. Seit der Entstehung des Hafens hat sich dieser zum weltweit größten Binnenhafen und zu einer trimodalen Logistikdrehscheibe in Zentraleuropa entwickelt. Wie die freien Kapazitäten des Verkehrsträgers Schifffahrt effektiv zur Bewältigung des prognostizierten Güterzuwachses zwischen Nordrhein-Westfalen und Norddeutschland sowie zur Entlastung anderer Verkehrsträger eigesetzt werden kann, wurde unter den Verkehrsministern der norddeutschen Länder diskutiert.

Über 150.000 Erstklässer haben in dieser Woche ihren ersten Schulweg angetreten

Minister Groschek und Erstklässler überqueren eine StraßeDie I-Dötzchen sind nicht nur Schulanfänger, sondern häufig auch erstmals im Straßenverkehr unterwegs. Mit der Aktion „Brems Dich! Schule hat begonnen“ mahnt die Landesverkehrswacht NRW zur Rücksichtnahme auf die jungen Verkehrsteilnehmer und wirbt zugleich für den Schulweg zu Fuß. Minister Michael Groschek unterstützt diesen Apell: „Wir müssen unserem Nachwuchs die Möglichkeit geben, aktiv im Straßenverkehr zu üben. Wer das nicht zulässt, nimmt den Kindern wichtige Erfahrungen, durch die sie unabhängig und selbstsicher werden.“

(Foto: Landesverkehrswacht NRW)

MWBSV im Überblick


© MBWSV Nordrhein-Westfalen